logo2

logo1

startseite
. Angelkutter .
Seebrücken . Heringsangeln . Molen/Strände




Interessantes & Neues von der Ostsee

01.2017



Informationen für Angelgerätefachhändler, Vereine, Angler und
Interessierte der Ostsee.





Neue Dorsch - Fangquoten für die westliche Ostsee

gültig ab dem 01.01.2017

In der Laichsaison, im Februar und März, dürfen Angler höchstens drei Dorsche pro Tag mitnehmen, im Rest des Jahres fünf.





Neu auf dem Portal

veredeln

Um dem erfolgreichen Angler das Leben etwas zu vereinfachen, haben wir das Thema
" Fisch veredeln - Tipps & Rezepte "
aufgenommen.
Mit den Bereichen Räuchern und Vakuumieren ist der Anfang gemacht. Hering veredeln ist hoffentlich bis Saisonerönung im Netz.
Wollt ihr eure Tipps und Rezepte mit euren Angelkollegen teilen?
Schreibt uns eine Mail. Wir nehmen diese gerne auf und veröffentlichen diese mit eurem Namen.

angeln.urlaub.ostsee@gmail.com
kontaktk





Fisch bleibt im Vakuum länger frisch


lava

Wenn der Fang gut war, fängt die Arbeit erst an. Der frische Fisch muss eingelagert werden. Neben Räuchern wird auch das Vakuumieren immer beliebter. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Fisch bleibt mindestens doppelt so lange haltbar. Vakuumierter Fisch hält sich im Kühlschrank 4-5 Tage (ohne Vakuum 1-3 Tage), in der Tiefkühltruhe sogar bis zu 36 Monaten (ohne Vakuum 6 Monate).
Während sich beim Räuchern das Aroma verändert, bleibt es im Vakuum erhalten. Die Technik ist ganz einfach. Der Fisch wird ausgenommen und als Ganzes oder Filets in einen Vakuumbeutel gepackt. Das Vakuumiergerät entzieht die Luft aus dem Beutel. So ist der Fisch vor Oxidation geschützt und damit auf natürliche Weise konserviert. Ausgezeichnete Vakuumiergeräte aus deutscher Manufaktur bietet das Familienunternehmen Landig mit seiner Lava-Serie.
Unbedingt ansehen, sehr lehrreich und informativ.

Hier der Link

Dank an die Firma Landig





Neuer Pilker von Blitz - Pilker

Blitz Pilker jetzt auch in "Glow in the Dark" (Nachleuchtfarbe).

Im September 2016 lernte ich einige begeisterte Meeresangler kennen. Sie fragten mich nach einiger Zeit Unterhaltung, wieso es von Blitz Pilker keine nachleuchtenden Pilker gebe,da sie damit in Norwegen gute Erfahrungen hatten.
Sie meinten es gebe meist nur Bananenpilker oder Stabpilker als Form und das sie sich unsere Pilkerform Jökelfjord und Öresund mit dieser Farbe wünschten.
Ich sprach mit ihnen und sagte, dass ich mich mal nach einer Nachleuchtfarbe umsehen werde und dann einer Herstellung nichts im Wege stände.
Ich hatte zu dem Zeitpunkt nicht gedacht, dass es so schwierig werden würde eine passende Farbe oder Pigmente zu bekommen um diese herzustellen. Entweder die Haltbarkeit oder die Leuchtwirkung war bei fast 20 getesteten Farben nicht zufriedenstellend, zumindest aus unserer Sicht.
Im Januar 2017 haben wir dann endlich die richtige Farbzusammenstellung gefunden, die uns in puncto Haltbarkeit, Leuchtwirkung und Nachleuchtzeit  zufrieden gestellt hat. Viele Pilker leuchten zwar aber meist werden sie gleich wieder dunkel und wir wollten eine gewisse Nachleuchtzeit erreichen was uns gut gelungen ist.
Die  Farbe läd sich über jeder Lichtquelle auf, auch Tageslicht reicht bereits, die beste Wirkung erzielt man jedoch mit einer UV Taschenlampe oder einer normalen hellen Lampe.
Hier bei Angeln-Urlaub-Ostsee nun die ersten Bilder der Pilker auch im Vergleich zu anderen Leuchtfarben.
Wir stellen sie nun rein in der Glow in the Dark Farbe her, wobei der Pilkerrücken leicht mit Hologramm - Glitter überzogen wird.
Es wird ebenfalls eine Variante geben (sieht man auf dem einen Bild schon) das noch ein blauer oder andersfarbiger Rücken mit ebenfalls Glimmer lackiert wird. Welche Farben muss erst noch getestet werden je auch nach Kundenwunsch.
Die Dritte Variante wird werden, dass der Pilker einen roten oder orangenen Kopf erhält, wie gesagt je nach Kundenwunsch werden diese dann hergestellt, wie lange dies dann dauert liegt immer an der Auftragslage.
Die Pilker gibt es dann nicht nur für Norwegen, sondern auch für die Ostsee in den Gewichten zwischen 35 – 420 Gramm und all unseren Formen (Spitzkopf, Danmark, Kiel, Stint, Sild, Sprotte, Jökelfjord und Öresund).
In einigen Läden sind sie bereits vorhanden also schauen oder nachfragen.

blitz1
blitz2

Bericht von Blitzpilker, Herr Seyfried





Dieser Bericht zur Vorabinformation:
31.05.2016 Aal:" Illegaler Aal-Export nach Asien ist Europas Elfenbeinhandel "
In Europa werden mehr Glasaale illegal exportiert als legal gehandelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die Sustainable Eel Group (SEG) in den letzten sechs Monaten zum Handel von Glasaalen erstellt hat und heute im Rahmen der internationalen Aal-Konferenz in London im Detail vorstellen wird, teilt die SEG mit. So sei in der Fangsaison 2015/2016 die Anlandung von 214 Mio. Glasaalen gemeldet worden, allerdings könne nur für 98 Mio. Glasaale der legale Verkauf nachverfolgt werden. Die Differenzmenge von 116 Mio. Glasaalen im Wert von rund 50 Mio. USD - ca. 45 Mio. Euro - werde nach Asien, insbesondere nach China ausgeflogen, heißt es in einer Pressemitteilung der SEG.
Quelle : Fischmagazin





10.03.2017 Spanien/Griechenland: Aal-Schmuggel im Wert von 10 Mio. Euro aufgedeckt

Griechische und spanische Behörden haben, unterstützt von Europol und Eurojust, ein internationales kriminelles Netzwerk ausgehoben, das alleine in der laufenden Saison 10 t Aale illegal nach China exportiert haben soll, meldet Europol. Bei Durchsuchungen in Griechenland und Spanien wurden 17 Personen festgenommen sowie 2 t Aale, Dokumente, Luxusautos sowie Bargeld und Gold im Wert von 1 Mio. Euro beschlagnahmt. Das Netzwerk hatte Aale in vier Ländern gekauft, in den legalen Markt eingeschleust, mit falschen Dokumenten versehen und schließlich über Griechenland illegal als "Frischfisch" nach Asien exportiert.

Quelle : Fischmagazin

Anmerkung: Es handelte sich um Glasaale.
Auf den ersten Blick hat es weniger mit der Ostsee zu tun, wenn man aber bedenkt das es sich um Wildfänge aus Europa handelt und nur ein Bruchteil in die nördlichen Gewässer wandern können......?





" Hier sind Angler und ihre
Familien willkommen "
Unser Bereich für Ferienhäuser und  -wohnungen haben wir jetzt weiter ausgebaut.

Bis jetzt hatten wir die Gebiete:

Ferienunterkünfte                       Flensburger Förde
Ferienunterkünfte                       Kappeln - Waabs
Ferienunterkünfte                       Waabs - Hohenfelde
Ferienunterkünfte                       Hohenfelde - Dahme
Ferienunterkünfte                       Insel Fehmarn

Die wichtigen Regionen:

Ferienunterkünfte zwischen        Dahme - Neustadt
Ferienunterkünfte zwischen        Neustadt - Wismar
Ferienunterkünfte zwischen        Wismar - Rostock
Ferienunterkünfte zwischen        Rostock - Zingst
Ferienunterkünfte auf der           Insel Rügen

sind jetzt dazu gekommen.





Lieblingsköder
Produktbeschreibung Möhrchen

Der Lieblingsköder Möhrchen ist ein spezieller, oranger Gummifisch zum Dorschangeln. Das spezielle Möhrchen-Orange ist die beste Universalfarbe für Dorsche, die bei jedem Wetter funktioniert. Dieser Gummifisch ist sehr flexibel und somit bestens geeignet für das moderne Gummifisch-Angeln auf Dorsche. Der gesamte Gummiköder ist stark uv-aktiv. Ob vom Kutter, vom Boot oder vom Ufer aus, wenn Dorsche am Platz sind, fängt das Möhrchen immer. Möhrchen ist Deutschlands meistverkaufter und erfolgreichster Gummiköder zum Dorschangeln.
TIPPS ZUR GRÖSSENAUSWAHL:

Im Hafen oder als Beifänger: 7,5cm Möhrchen
Küstennah vom Kleinboot: 10 oder 12,5cm Möhrchen
Zum Angeln vom Kutter: 12,5cm Möhrchen
Zum Wrackangel: 15 oder 20cm Möhrchen
Für Norwegen: 20cm Möhrchen
Entwicklungsgeschichte

Seit es Lieblingsköder gibt, häufen sich die Fangmeldungen von Nord- und Ostsee. In den letzten Monaten konnten wir dadurch einen intensiven Kontakt zu vielen Dorschanglern aufbauen und haben uns auf die Suche nach der perfekten Dorschfarbe begeben. Nach einigen Testläufen rief uns eines Tages der Angelguide Dennis Junker an und bat uns, ihm den grellsten, orangen Gummifisch herzustellen, den es jemals gegeben hat. Ein weiterer Versuch, der jedoch alles verändern sollte. Denn die Rückmeldungen von der Küste waren überwältigend. Schnell gewann unser Möhrchen eine treue Fangemeinde, die seit dem ersten Tag ständig wächst.

moehrchen
moehrchen
Bericht Firma Lieblingsköder





Anglerdemo gegen überzogenen Naturschutz und anglerfeindliche Umweltpolitik

Am Samstag, den 22. April 2017 findet im Fehmarnsund eine Bootsdemo von Anglern, Meeresanglern, Brandungsanglern, Bootsanglern sowie Angelkutterbesitzern statt.

Mit der Demonstration soll gegen weitere Einschränkungen der Freizeitfischerei protestiert werden. Bereits heute ist die Ausübung der Freizeitfischerei durch das zum 01.01.2017 eingeführte "bag limit" massiv betroffen. Viele angeltouristische Betriebe verzeichnen Umsatzrückgänge von bis zu 70%. Weitere Einschränkungen, wie z.B. das vom Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geplante Angelverbot im Fehmarnbelt ist für die Betriebe nicht mehr zu verkraften. "Das Fass ist voll, weitere Einschränkungen werden wir nicht überleben!" so Willi Lüdtke vom Verband der Hochseeangelschiffbesitzer.

Etwa 118 Mio. € lassen sich die Angler ihre Ausflüge jährlich kosten. Aufsummiert aus Anfahrt, Unterkunft, Verpflegung, Kutterfahrten und Köder, ergibt sich ein bedeutender wirtschaftlicher Wert von etwa 40-45 Euro für ein Kilo geangelten Dorsch. Die wirtschaftliche Bedeutung der Angler ist längst nicht mehr von der Hand zu weisen. Diese Umsätze sind jetzt massiv bedroht. Ein Verlust ist für die strukturschwachen Regionen nicht mehr zu kompensieren. Bereits heute sind die ersten Auswirkungen deutlich zu sehen: Angelkutter, die nicht mehr auslaufen und Geschäfte, die vormittags nicht mehr öffnen.

Am 22. und 23. April findet in Burgstaaken/Fehmarn die Ausstellung Fishing Master Show (weitere Informationen unter www.angelshow.de) statt. Die Veranstalter rechnen mit über 10.000 interessierten Anglern.

Zur Einstimmung auf die Bootsdemo findet am Vormittag des 22. Aprils auf der Ausstellung eine Podiumsdiskussion mit Politikern und Anglern zu den aktuellen Beeinträchtigungen für den Angelsport am Hafen von Burgstaken statt. Im Anschluss geht es gegen 14:30 Uhr zur gemeinsamen Ausfahrt von Burgstaaken zur  Bootsdemo in den Fehmarnsund. Dort werden weitere Boote aus Heiligenhafen und Großenbrode hinzustoßen. Für die in Burgstaaken anwesenden Angler, die sich spontan an der Demo beteiligen wollen, wird aktuell eine Mitfahrbörse organisiert.

Für die Bootsdemonstration im Fehmarnsund haben sich bereits 20 Angelkutter aus dem gesamten Bereich Schleswig-Holstein sowie Mecklenburg-Vorpommern angemeldet. Rund 50 Kleinboote, die auf Fehmarn und Großenbrode beheimatet sind, haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. Auch einige Fischereikutter haben sich solidarisch mit den Anglern erklärt und nehmen an dem Korso teil.

Interessierte Bootseigner  sind eingeladen, sich an der Bootsdemo zu beteiligen. Für weitere Informationen oder für eine verbindliche Zusage wird um Mitteilung an anglerdemo@online.de gebeten.

Lars Wernicke vom Organisationkomitee fordert alle Angler zum Mitmachen auf: "Es ist an der Zeit, ein gemeinsames Zeichen zu setzen gegen überzogenen Naturschutz und anglerfeindliche Umweltpolitik. Es ist Zeit zu handeln, um weitere Einschränkungen für den Angeltourismus zu verhindern!"
Quelle DSAV





Geben sie ihren Traumfisch in professionelle Hände zum Präparieren

Präperate in Museumsqualität


hofinger





Stroft Fishingline Angelschnurkatalog 2017
stroft170x320





Qualifizierte Fachhändler in ihrer Nähe


Beratung und hochwertiges Angelgerät. Hier finden Angler, vor ihrer Reisean die Ostsee, guteDie Fachhändler sind nach PLZ - Gebieten aufgelistet.

Zu den Fachhändlern.





Interessant für Vereine und Angler

Angelboote aus Ungarn

ungarischeangelboote

Technik fur Angler

technikangler





Vergoldet euern Fang


Gute Räucheröfen sind selten.
Bei JOST - Räucheröfen stimmt Preis und Leistung.
Die Firma JOST produziert Räucherschränke für den gewerblichen Bereich.

jost





Ich möchte kein

Interessantes & Neues von der Ostsee

mehr zugesendet bekommen.
ABMELDEN
angeln.urlaub.ostsee.news@gmail.com





<< 01.2016